Suchdienst

Nachforschen - Familienzusammenführung -


DRK - Suchdienst - Nachforschungen

„Auch über 70 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges werden immer noch 1,4 Millionen Deutsche vermißt."

Jährlich werden etwa 800 Angehörige, die durch den 2.Weltkrieg getrennt wurden, wieder miteinander in Verbindung gebracht.

Auskünfte über Kriegsgefangenschaft, Internierung, politische Inhaftierung, Zeugenermittlung, Haftzeitbescheinigung

Katastrophen und Konflikte im Ausland führen zu Trennungen von Familien. Der Kontakt zwischen den Menschen in dem betroffenen Gebiet und Angehörigen in Deutschland wird unterbrochen. Der Weg über das Rote Kreuz ist oft die einzige Möglichkeit, Nachrichten auszutauschen.

Sie brauchen Hilfe?

Entsprechende Anträge können Sie in unserer Geschäftsstelle stellen. Unser Ansprechpartner für Sie ist Herr Wezorke (Tel.: 0371/ 84208-18).
Detaillierte Informationen zum Suchdienst, auch zu aktuellen Krisensituationen erhalten Sie auch über den DRK- Suchdienst München unter: http://www.drk-suchdienst.org/


Familienzusammenführung

Auch über siebzig Jahre nach Kriegsende leben immer noch Familien unfreiwillig voneinander getrennt.

Der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes: